Antwort auf die Petition an die Gesundheitskommission

Im September 2018 hat die Behindertenkonferenz Kanton Schaffhausen eine Petition an die Gesundheitskommission gestellt. Darin forderten sie Inklusion für Menschen mit einer Behinderung. Eine Arbeitsgruppe hat den Ist-Zustand im Kanton Schaffhausen im Bezug auf die Umsetzung der UNO-Behindertenrechtskonvention (UNBRK) überprüft.

 

Die Gesundheitskommission hat nun eine Antwort an den Kantonsrat formuliert.

 

Grillplausch in der Badi Hofen

am Sonntag 8. September 2019 ab 11.00 Uhr laden die  Insieme Schaffhausen und die Vereinigung Cerebral Schaffhausen zum gemütlichen Grillieren ein. 

Für Getränke, Dessert, Spiel und Spass ist gesorgt. 

Sie bitten um Anmeldung bis am 2. September 2019 an die unten angegebenen Nummern oder Adressen.

Handicap und Politik (Inclusion Handicap)

In eigener Sache
Pascale Bruderer gibt Präsidium ab

Medienmitteilung von Inclusion Handicap

IV
Inländervorrang für Stellensuchende der IV wird verbessert
Der Ständerat hat die entsprechende Motion von Pascale Bruderer diskussionslos angenommen. 

News von Inclusion Handicap

Motion auf Curia Vista

ÖV
Nicht zugängliche Bushaltestellen werfen Fragen auf
Mehr als 90% der Bushaltestellen sind für Menschen mit einer Einschränkung nicht hindernisfrei zugänglich, dies wird jedoch vom BehiG bis 2023 verlangt. Der Nationalrat Martin Candinas will per Interpellation wissen, was der Bunderat dagegen zu unternehmen gedenkt.

News von Inclusion Handicap

Interpellation auf Curia Vista

————————————————-

Neue Verordnungen für hindernisfreien ÖV in der Pipeline
Das BAV hat Verordnungen, die den hindernisfreien öffentlichen Verkehr betreffen, überarbeitet und dieses “Revisionspaket 2020” in die Vernehmlassung geschickt. Inclusion Handicap hat sich mit dem BAV darüber ausgetauscht.

News von Inclusion Handicap

ATSG
Neue Regelung zu den Versicherungsspionen ab September in Kraft
Der Bundesrat hat die gesetzliche Grundlage in Form einer Verordnung zur Überwachung Versicherter erlassen. Sie treten am 1. September 2019 in Kraft.

mehr Informationen

————————————————

Letzte Differenzen ausgeräumt
Der Stände-  und Nationalrat haben anfangs Juni die letzten Differenzen bei der Revision des “Allgemeinen Teils des Sozialversicherungsrechts (ATSG)” ausgeräumt.

Mehr Informationen

E-Voting
Inclusion Handicap bedauert Marschhalt
“Der Bundesrat will vorläufig auf das E-Voting bei Abstimmungen und Wahlen verzichten. Die elektronische Stimmabgabe ist für Menschen mit Behinderungen eine grosse Hilfe zur selbstständigen Ausübung ihrer politischen Rechte.”

mehr Informationen 

Berufsbildung 
Motion: Lücke in der Berufsbildung schliessen
“In der Berufsbildungs-Stufe «Tertiär B» sind Menschen mit Behinderungen benachteiligt.” Wie bereits am 1. Juli 2019 informiert, will Nationalrat Christian Lohr dies mit einer Motion ändern.

News von Inclusion Handicap

Motion auf Curia Vista

UNO_BRK
12. Vertragsstaatenkonferenz in New York
Vom 11. bis 13. Juni 2019 fand in New York die 12. Vertragsstaaten-Konferenz der UNO zur Behindertenrechtskonvention (BRK) statt. Inclusion war Teil der Schweizer Delegation. Die Hauptthemen waren in diesem Jahr: Digitale Inklusion, Gesundheit sowie Zugang zu Kultur und Sport. 

mehr Informationen

Handicap und Politik (Inclusion Handicap)

IV
Das Bundesamt für Sozialversicherungen veröffentlichte die Zahlen der IV des letzten Jahres.

News zu den Zahlen und Fakten 2018
———————————————————–
IV-Statistik 2018: Wie erwartet kein Schuldenabbau
Die IV hat das vergangene Jahr mit Verlust abgeschlossen. Damit können die Schulden wie erwartet nicht abgebaut werden. Dies war vom Bundesamt für Sozialversicherungen auch so vorausgesagt worden.

News zur IV-Statistik 2018
IV-Statistik 2018

Pflegende Angehörige
“Wer seine Angehörigen betreut und arbeitet, soll entlastet werden”
Inclusion Handicap begrüsst die Verbesserungen in der Vorlage des Bundesrates, die die Vereinbarkeit von bezahlter Arbeit und Betreuung von Angehörigen verbessern soll. Sie gehen für Inclusion Handicap aber zu wenig weit. 

mehr Informationen

Ergänzungsleistungen
“Gefährdet die EL-Reform die freie Wahl der Wohnform?”
Ende März hat das Parlament die Reform der Ergänzungsleistungen (EL) verabschiedet. Für Erwachsene mit einer Behinderung, die bei ihren Eltern oder in einer Wohngemeinschaft leben, kann sich die finanzielle Situation dadurch verschlechtern.

mehr Informationen 

Session
Das Parlament trifft sich vom 3. bis 21. Juni zur Sommersession. Für Menschen mit Behinderungen stehen 2 Vorlagen im Fokus: Die Stellenmeldepflicht soll auf die IV-Stellen ausgeweitet werden, sowie die ATSG-Reform.

Vorschau und Programm auf der Website des Parlaments

“Inländervorrang auch für IV-Beziehende”
“Die Stellenmeldepflicht soll auf die IV-Stellen ausgeweitet werden, damit Menschen mit Behinderungen vermehrt vom Inländervorrang profitieren.”

mehr Informationen

Die Vorlage auf Curia Vista

———————————————————–

“Differenzen bei der ATSG-Revision”
“Der Allgemeine Teil über das Sozialversicherungsrechts (ATSG) wird revidiert. In der Sommersession werden die Differenzen behandelt.”

mehr Informationen 

Die ATSG-Revision auf Curia Vista

Agenda
Tagung Behindertengleichstellungsrecht am 25. Juni 2019 in Basel
“Inclusion Handicap organisiert auch dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der Juristischen Fakultät der Uni Basel und dem Eidg. Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (EBGB) die alljährliche Tagung Behindertengleichstellungsrecht.”

mehr Informationen

Tagungsprogramm

Medienspiegel
ausgewählte Medienbeiträge

Interview mit Caroline Hess-Klein, Abteilungsleiterin Gleichstellung von Inclusion Handicap, im Kassensturz auf SRF:
Video
Online-Artikel
Sendungs-Beitrage Kassensturz

Zum kompletten Medienspiegel

Handicap und Recht 01-04/2019 (Inclusion Handicap)

Ausbildung
Der Bezug einer Hilflosenentschädigung schliesst die Gewährung eines Stipendiums nicht aus.

Ein Stipendium darf einer Person nicht allein aus dem Grund verweigert werden, dass diese eine Hilflosenentschädigung bezieht. Dies geht aus einem Urteil des Genfer Kantonsgerichts hervor.

Link zum Artikel und zur PDF-Version

IV
Die Korrekte Bestimmung des Valideneinkommens – nicht immer eine klare Sache

Bei der Berechnung des Invaliditätsgrades kommt der Bestimmung der massgeblichen Einkommen (Validen- und Invalideneinkommen) eine zentrale Bedeutung zu. Die Rechtsprechung hat diverse Regeln herauskristallisiert, um diese zwei Geldwerte zu berechnen. Nun hat das Bundesgericht präzisiert, wie das Valideneinkommen bestimmt werden muss, wenn eine Person eine Umschulung erfolgreich abschliessen und den «neuen» Beruf bis zum Eintritt einer weiteren gesundheitlichen Beeinträchtigung ausüben konnte.

Link zum Artikel und zur PDF-Version

Berufliche Vorsorge
Wirkt sich die gemischte Methode der IV auf die Ermittlung des Invaliditätsgrades durch die Pensionskasse aus ?

In der IV wird der Invaliditätsgrad bei Teilerwerbstätigen mit einem Aufgabenbereich, wie z.B. Haushaltführung und Kinderbetreuung, nach der gemischten Methode berechnet. Seit dem 1.1.2018 gelten dabei neue Grundsätze. Gelten diese nun auch für die Berechnung des Invaliditätsgrades in der beruflichen Vorsorge? Nein, hat das Bundesgericht in gleich drei Urteilen entschieden.

Link zum Artikel und zur PDF-Version

IV
Unstabiler Gesundheitszustand: Bundesgericht ergänzt und klärt die Rechtssprechung

Ist bei einer (teil)invaliden versicherten Person die Invalidität zeitlichen Schwankungen unterworfen, ohne aber während einer bestimmten Zeitspanne gänzlich zu verschwinden, besteht kein wesentlicher Unterbruch der Invalidität, der einen neuen Versicherungsfall zu begründen vermag. So hat das Bundesgericht in einem Urteil vom 19. Dezember 2018 entschieden.

Link zum Artikel und zur PDF-Version

Spaghettata und Disco im Ekkarthof in Lengwil

Die Ekkharthof-Küche verwöhnt am Freitag 26. April 2019 ab 18.00 Uhr die Gäste mit Spaghetti „al dente“ und verschiedenen feinen Saucen. Danach tritt die Band EKKH OF HEART auf und das Tanzbein kann geschwungen werden. Die Disco wird bis ca 22.00 Uhr dauern.

Für Nicht-Mitglieder kostet der Eintritt CHF 10.- / Für Mitglieder der Insieme Thurgau kostet der Eintritt CHF 7.-

Es wird um Anmeldung bis Donnerstag 18. April 2019 per Post an D. Zuberbühler, Hauptstrasse 35, 8588 Zihlschlacht oder per Mail an dshamiljastadler [at] hotmail [dot] com gebeten.